Der Wettbewerb

Rund 80 Juroren aus Ländern mit Berglandwirtschaft und Käseherstellung werden die etwa 800 eingereichten Käse aus den Bergen in 16 Kategorien beurteilen und bewerten. Als Mitglieder der Jury werden Fachleute aus Käsereien, der Käsevermarktung, der Gastronomie, von Fachschulen sowie Fachjournalisten berufen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Qualitätsbeurteilung ist die Verarbeitung von Milch, die in einer Höhenlage von mehr als 600 Metern produziert wurde. Grundlage für die Arbeit der internationalen Jury ist das Wettbewerbsreglement von Caseus Montanus.

Die sensorische Prüfung der Käse umfasst die drei folgenden Kriterien mit der Maximalpunktzahl von 20 Punkten: Aussehen/Äusseres/Lochung (5 Punkte), Geschmack/Aroma (10 Punkte) und Konsistenz/Teig (5 Punkte).

Aus den Bewertungen der Juroren wird pro Kategorie eine Rangliste erstellt. Die Gewinner pro Kategorie werden am 25. Oktober 2009 mit einer Gold-, Silber- oder Bronzemedaille ausgezeichnet. Innerhalb einer Kategorie werden die Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung zusätzlich prämiert und ausgezeichnet.

 

Die Gewinner aller Kategorien

Die Jury

Wettbewerbsreglement (PDF, 58 kB)

6. Olympiade der Bergkäse 2009
Olympiade
der Bergkäse
22.-25.10.2009
Patronat
Schweizerische Eidgenossenschaft - Bundesamt für Landwirtschaft BLW
Veranstalter
FROMARTE – die Schweizer Käsespezialisten
Tête de Moine
Partner
Republik und Kanton Jura
Kanton Bern
Goldsponsor
coop